Die Technik von AS-Interface

AS-Interface ist als intelligente Verkabelung in der unteren Feldebene konzipiert worden. Bei AS-Interface können Daten und Energie (24V DC, bis zu 12A) über zwei Adern übertragen werden, die nicht abgeschirmt zu sein brauchen, beliebig verlegt werden dürfen und bis 100m Ausdehnung keinen Abschlusswiderstand benötigen. Hier führt der Ersatz des Kabelbaums zu besonders einfachen, übersichtlichen und kostengünstigen Lösungen. Die hohe Integrationsfähigkeit von AS-Interface unterstützt den modularen Aufbau von Automatisierungsnetzwerken. Besonders in rauer Industrieumgebung hat sich der Einsatz der robusten und günstigen AS-Interface Komponenten in zahlreichen Applikationen bestens bewährt. Über 32 Mio. weltweit installierte AS-Interface Komponenten (Stand 2016) sind ein überzeugender Beleg dafür.

AS-Interface entstand in den Jahren 1990 bis 1994 als Gemeinschaftsentwicklung von 11 deutschen und schweizerischen Firmen. Die AS-International Association ist seither die firmenneutrale Eigentümerin des Standards und organisiert die kontinuierliche Weiterentwicklung.

Weltweit gibt es in zahlreichen Industrieländern lokale Vereine, die AS-Interface unterstützen.

Weitere Informationen: www.as-interface.com